Farbberatung

"An der Farbe lässt sich die Sinnesweise, an dem Schnitt die Lebensweise des Menschen erkennen.

Johann Wolfgang von Goethe

Unsere Augenfarbe sowie die Pigmentierung unserer Haut, unsere Gesichtsform und unser Knochenbau - all diese Faktoren verändern sich nicht maßgeblich im Laufe unseres Lebens! Auch wenn die Haut faltiger und die Haare vielleicht dunkler und grauer werden - die Farben und Formen, die an an uns harmonisch wirken, bleiben ein Leben lang die gleichen. Wer diese Kriterien einmal für sich passend herausgefiltert hat, wird in Zukunft keine Probleme mehr haben, sich stimmig zu kleiden.

In einer Farbberatung finden Sie Ihre persönlichen Farben, die Ihre natürliche Schönheit optimal zur Geltung bringen

 

Kleidung in all ihren Farben, Formen und Materialien ist dazu da, unsere Persönlichkeit optimal zur Geltung zu bringen und unsere Aussenwirkung positiv zu unterstreichen.

 

Doch manche Farbtöne wollen an uns einfach nicht gut aussehen... Wir wirken damit unseriös, blass oder kränklich und aufgedunsen. Gewisse Farben zeichnen starke Ringe unter unsere Augen oder betonen unsere Mimikfältchen so stark, dass wir dadurch hart und unsympathisch erscheinen. Bei Frauen hilft dann nicht einmal ein starkes Make-up, um diesen Effekt wieder auszugleichen.

-> hier gehts zum Männer Special

 

Kleidung in der falschen Farbe "geht mit uns spazieren" und lässt den Menschen, der sie trägt, komplett dahinter verschwinden. Wir erinnern uns dann rückwirkend oft nur an ein negativ auffälliges Äußeres, aber nicht an die Person, die es getragen hat. Diese Unstimmigkeit kann ein möglicher Grund für wiederkehrende private oder berufliche Misserfolge sein. 

Genauso wichtig, wie welche Farben mir stehen ist, dass auch der Schnitt, die Stoffstruktur und das Material optimal auf meinen Typ abgestimmt sind.

Bei einer Farbberatung können anhand von Farbanalyse-Tüchern jedem Menschen entsprechend seines Hauttyps und seiner natürlichen Haar- und Augenfarbe individuell passende Farbtöne zugeordnet werden.

Als Kleidung oder Accessoires getragen lassen diese den Teint gesund und frisch erscheinen. Auch die Augen strahlen, die Haarfarbe harmoniert mit der Farbe des Kleidungsstücks und die natürliche Schönheit einer Person wird betont, statt sie in den Schatten zu stellen.


Als neuester Trend aus den USA kommend hat sich in den 1980er Jahren die Farbberatung nach den 4 Jahreszeiten zunächst auch bei uns in Europa etabliert. Sie ist sicherlich für den Laien eine gute Methode, um die unterschiedlichen Abstufungen von Farbe schnell und leicht verständlich zu erklären.

-> Beispiel: Jeder kann sich etwas unter klassischen Herbstfarben (Orange- und Brauntöne, kräftige Rot- und Gelbtöne usw.) vorstellen und würde bei Herbst nicht Hellrosa oder Hellblau als passende Farben assoziieren.

 

In der Praxis jedoch hat sich jedoch herausgestellt, dass man die wenigsten Menschen von ihrem Aussehen her GENAU EINER dieser vier Farbgruppen zuordnen kann.

Dazu muss man wissen, dass das 4-Jahreszeitensystem streng in warme Farben (Frühling- und Herbsttypen) und kühle Farben (Sommer- und Wintertypen) unterteilt. Daher geriet dieses System bei sehr vielen Personen schnell an seine Grenzen, da sie sich aufgrund ihrer Haut-/ Haar- und Augenfarben nicht klar der warmen oder kühlen Farbgruppe zuordnen ließen. Eine andere Methode war damals nicht vorhanden, also wurden man bei einer Farbberatung der Jahreszeit zugeordnet, bei der am ehesten eine Übereinstimmung mit den Farben zu erkennen war. Trotzdem passten zu viele Farbtöne dann aber nicht zur getesteten Person, sodass diese sich oft nicht kompetent und stimmig beraten fühlte.

80 % meiner Kundinnen und Kunden waren schon mal in ihrem Leben bei einer Farbberatung nach den 4 Jahreszeiten und haben sich mit ihren Farben nicht wohlgefühlt. 

Eine Weiterentwicklung des 4-Jahreszeiten-Systems, wie sie letztlich dann durch die Mischtypen (6er, 9er, 10er oder 12er System) geschah, war dringend notwendig. Besonders mit dem 10er oder 12er-Mischtypensystem ließen sich nun alle Farbdimensionen nach Munsell richtig abbilden. Jedoch wurde durch die unterschiedlichsten Kombinationen der einzelnen Jahreszeitentypen ein so kompliziertes System geschaffen, welches für jemanden, der sich nicht beruflich oder anderweitig gut in der Farbenlehre auskannte, wieder schwer nachvollziehbar war. Die Kundin/ der Kunde sollte ja eigentlich nach einer Farbberatung selbständig und ohne Hilfe im Alltag mit den persönlichen Farben zurechtkommen; nach einiger Zeit am besten auch, ohne den eigenen Farbpass immer dabeizuhaben. Dies ist mit einem so komplexen System wie den 10-12 Mischtypen in der Praxis nicht wirklich umsetzbar.

Beispiel: der Frühling-Sommer-Typ kann zwar warme und kühle Töne tragen, muss jedoch gleichzeitig darauf achten, dass diese nur hell und von der Sättigung her weder zu klar noch zu gedeckt sind.

 

Auch ich wurde mal als Frühling eingestuft und war mit dem Ergebnis sehr unzufrieden, hatte ich doch schon immer z.B. Gold- und Silberschmuck gleichermaßen gern getragen. Das sollte jetzt alles falsch sein? Auf der Suche nach einem für mich stimmigeren Farbberatungs-System lernte ich das Confident-System kennen. Es basiert auf dem dreidimensionalen Farbsystem nach Munsell, welches mir aus der Innenarchitektur schon bekannt war. Mit diesem Farbsystem arbeiten die meisten Branchen, bei denen Farben gemischt und aufeinander abgestimmt werden müssen. Es besagt, dass ein Farbton in drei Dimensionen verändert werden kann: Helligkeit (hell - dunkel), Temperatur (kühl - warm) und Reinheit (klar - gedeckt). Diese Vorgehensweise ist auch für den Laien schnell und logisch nachvollziehbar, da es nur 6 verschiedene (3 Dimensionen à 2 Richtungen) Möglichkeiten gibt, die für den persönlichen Farbtyp in Frage kommen.

Über mehrere Tests mit bunten Tüchern, die in den verschiedensten Nuancen der o.g. Farbdimensionen vorliegen, kann man bestimmen, welche der Farbeigenschaften an Ihnen am harmonischsten wirkt. -> Danach richtet sich auch die Zusammenstellung der Farben in Ihrem individuellen Farbpass. Er bietet sehr viele Kombinationsmöglichkeiten und lässt Ihnen trotzdem viel Freiraum für persönliche Gestaltungsfreiheit und Kreativität.

Ich arbeite mit dem international anerkannten Confident-System, welches auf dem dreidimensionalen Farbmodell nach Musell basiert:

 

Eine Farbe lässt sich auf drei verschiedene Arten verändern:

1. Dimension = Helligkeit (hell   - dunkel)

der Farbton wird heller oder dunkler (je mehr Weiss ich meiner Ausgangsfarbe zugebe, umso heller wird der Farbton, je mehr Schwarz ich zufüge, desto dunkler wird der Farbton)

 

2. Dimension = Farbtemperatur (kühl   -   warm)

Von Farben lassen sich kühlere und wärmere Töne erzeugen, d.h. wenn man z.B. zu Rot immer mehr Anteile der Farbe Gelb hinzufügt, wird der Rotton wärmer (auf dem Farbkreis Richtung -> Orange). Mischt man dagegen zu Rot ein wenig der Farbe Blau hinzu, erhält man einen kühleren Rotton (auf dem Farbkreis Richtung -> Violett)

 

3. Dimension = Farbreinheit (klar   -   gedeckt)

Von einer Farbe existieren klare und gedeckte Töne; die klaren Nuancen besitzen viel Leuchtkraft, gedeckte Farbtöne nehmen sich eher zurück. Mischt man zu einer Farbe Anteile ihrer Komplementärfarbe (auf dem Farbkreis gegenüber), bricht man damit ihre Leuchtkraft und erhält somit den gedeckten Ton der Ausgangsfarbe. 

Anhand von professionellem Testmaterial. d.h. lichtechte Baumwoll-Farbtücher in über 100 Farbtönen und einem Spiegel mit speziellen Vollspektrum-Tageslichtleuchten, bestimmen wir, welche Farben Ihren Typ am besten zur Geltung bringen, d.h. zu Ihrem Haut-und Haarton sowie Ihrer Augenfarbe am besten aussehen.

• Anschließend erarbeite ich mit Ihnen Details, wie z.B. passende Farbkombinationen, welche Farbtöne Sie vollflächig tragen können und welche Ihre persönlichen Farbvitamine sind, etc.

• Mit Hilfe von Testhaarsträhnen aus dem Friseurbereich läßt sich der Ton Ihre Naturhaarfarbe bestimmen (warmer oder kühler Unterton), welche auch mit Ihrem Hautton, Ihrer Augenfarbe sowie den Farbmustern aus Ihrem Farbpass harmoniert

• Finale: der Make-Up-Check - wir überprüfen zusammen Ihr Schminktäschchen: Passt Ihr Lippenstift, Ihr Lidschatten, Ihr Rouge, Ihr Puder, etc. farblich auch zu Ihrem Typ und Ihrer Haarfarbe?


Kunden suchten auch: